gegen-wind.net – Waldschutz aktiv leben… Bundesverband zum Schutz des Waldes

DI Felix Montecuccoli kassiert 89.902,92 € an EU-Agrarförderungen für seinen Landwirtschaftsbetrieb – eine Steigerung von 58% zum Vorjahr!

8. März 2010 · 2 Kommentare

“Österreich liegt im EU-Vergleich bei den Subventionszahlungen klar auf Platz eins. Während im Schnitt 2,3 Prozent der Wirtschaftsleistung der Länder in Förderungen fließen, gibt Österreich mit 5,4 Prozent mehr als doppelt so viel aus. Die Regierung möchte den Förderdschungel mittels einer “Transparenzdatenbank” genauer unter die Lupe nehmen. Experten erwarten vor allem bei Unternehmens- und Agrarsubventionen ein Einsparungspotential von bis zu fünf Mrd. Euro.”, so schreibt der ORF.

Was DI Felix Montecuccoli, der Präsident der Land & Forstbetriebe Österreich bereits jetzt aus den Fördertöpfen der EU kassiert, entbehrt für vieler jeglicher Grundlage. Allein im kürzlich veröffentlichten Haushaltsjahr 2008 kann der Landwirt Montecuccoli auf satte 89.809,92 € zu(rück)greifen. Im Vergleich zu den Förderungen, die der “Öko-Fischer”  – (c) Kronen Zeitung – im Jahr 2007 erhielt, ist das eine Steigerung von unglaublichen 58%. Rezession, Transferkonto – alles kein Problem für diejenigen, die förderwürdig sind.

Öffentliche Zahlungen für das EU-Haushaltsjahr 2008 an Dipling Felix Montecuccoli, Markersdorf-Haindorf, Niederösterreich - (C) www.transparenzdatenbank.at

Öffentliche Zahlungen für das EU-Haushaltsjahr 2008 an Dipling Felix Montecuccoli, Markersdorf-Haindorf, Niederösterreich - (C) www.transparenzdatenbank.at

Subventionen wohin das Auge schaut – sogar Minister Mitterlehner graut davor
Offenbar ist jedoch der gut geförderte agrarisch-forstliche Standfuss noch immer zu wenig, ist doch DI Montecuccoli einer der Motoren der Hafnerbacher Windkraftbewegung. Auch in der Neuauflage des Windparks nach den Wahlen dürfte daher der Multifunktionär Montecuccoli (Fischerei, Tierbörse, Jagdverband, diverse Kammern,…) seine Finger im Spiel haben – ist doch die Ökostromgewinnung durch Windkraft eine weitere Subventionsoase.

Sogar dem schwarzen Wirtschaftsminister sind die Förderumtriebe im Ökostromsektor zu viel. Der ORF berichtet wie folgt: “Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner (ÖVP) kündigte deshalb an, im Rahmen der geplanten ‘Transparenzdatenbank’ mögliche Doppelförderungen im Bereich der Wirtschaft unter die Lupe zu nehmen. Derartige Mehrfachsubventionen gebe es beispielsweise im Ökostrombereich, erklärte Mitterlehner.”

DI Montecuccoli prangerte Konzern-Subventionen einst an – Wie glaubwürdig ist das?
Als die Transparenzdatenbank eingeführt wurde schrieb der Standard.at:  “Felix Montecuccoli, selbst Großbauer, weist auf die Landwirtschaftliche Bundesversuchsanstalt hin, die mit einer Förderung von 909.106,13 Euro großzügig bedacht wurde.” Damit wollte der findige Unternehmer wohl nur von einem ablenken, nämlich dass er und seinesgleichen seit eh und je am meisten davon profitieren. Die folgende Liste belegt dies eindrucksvoll…

Top 10 der EU-Agrarförderungen in Österreich - (C) APA.at

Top 10 der EU-Agrarförderungen in Österreich - (C) APA.at

Kategorien: Big Business mit Öko-Heiligenschein · Der Masterplan "Wind im Wald" · Die wirre Welt der Windkraft - Unglaubwürdigkeiten · Geheimprojekt Windpark Hafnerbach · Wind(r)adel verpflichtet - Die Rolle des Adels im Windbusiness

Kategorien: · , ,

2 Kommentare bis jetzt ↓

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar zu schreiben.